Site: [ Home ]  [ Industriekultur ]  [ Exkursionen ] [ Ruhrgebiet ]  [ Reisen ]  [ Fahrrad ]   [ Fotothemen ]  [ Sonstiges ]
Reisen: [ Basel ]  [ Piemont ]  [ Kanada ]  [ Teneriffa ]  [ Lanzarote ]  [ Nepal ] [ Marokko ]  [ USA-Südwest ]  [ Sahara ] [ Ostpreußen ] [ jüd.Prag ]

Zum Thema: Nach oben ] Vorprogramm ] Kleinseite/Burg ] [ Josefov ] Friedhof/Kafka ] Theresienstadt ] Synagogen ] Pinkas ] Süden ]

 

3. Tag - Synagogen, Jüdisches Museum, Josefov und Flöte

bewölkt, 4 bis 10°

Ein intensiver Tag zur Fühlungnahme mit der jüdischen Kultur in Prag. Das jüdische Museum steht im Mittelpunkt mit folgenden Schwerpunkten:

Altneusynagoge 
Maisel- Synagoge mit Golem- Leiter 
Spanische Synagoge mit Ausstellung zur jüdischen Emanzipation von 1840 bis 1940 m mit Außen- und Innenansicht
Betsaal mit koscherem Mittagessen
Klauser Synagoge mit Ausstellung zur jüdischen Festtagskultur

Viel Wissen wird vermittelt, gleichwohl bleibt einigen von uns der enorme Aufwand der Gestaltung der vielen jüdischen Feste mit genauen Anweisungen für Verhalten, Kleidung und Speisen fremd. Wie und wann, so fragen sich die Skeptiker, kamen diese orthodoxen Juden zum Arbeiten vor lauter Ritualisierung des Alltags? Die kundige und ausführliche Führung durch Dagmar bleibt dennoch haften. Wir werden anhand einer Lesung konfrontiert mit den Gefühlen der assimilierten Juden, die das Ghetto im Interesse verbesserter Lebensqualität und Freiheit verlassen hatten. 

Einige von uns genießen noch gleichsam als Dessert bzw. Kontrast zum koscheren Mittagsmahl angemachten Olmützer Quargel in der Bierstube gegenüber der spanischen Synagoge. Ein kurzer Gang durch das Josefov- Quartier gewährt Blicke auf verschiedene Fassaden- Details und die allgegenwärtigen Sicherheitskräfte

Abends gibt es Entspannung für die Reiseleitung. Die große Mehrheit der Teilnehmer besucht ein Konzert im Kleinkunsttheater auf der Kleinseite. Was ist: ein wilder, gekonnter Ritt durch die Musikgeschichte, Crossover bis zum Ablachen, virtuoser Umgang mit Blasinstrumenten von der Blockflöte, Piccolo, Flasche, Querflöte bis zum Saxophon.  Der gemeine Rheinländer würde sagen: MEGA- jeck.

2001.62-065.jpg
Spanische Synagoge
2001.62-080.jpg
Spanische Synagoge
2001.62-095.jpg
Wachmann in Josefov
2001.62-120.jpg
Jüdischer Betsaal
2001.62-140.jpg
Fassade in Josefov
2001.62-150.jpg
Altneusynagoge
2001.62-170.jpg
Fassade in Josefov
2001.62-185.jpg
Aufforderung zur Lesung am Rudolfinum
 

Virtuelle Foto-Galerie Industriegeschichte und Kulturlandschaft | Stand: 19.01.02 | © Christian Brünig