Zeilenumbruch (Umschalt- + Eingabetaste)

Urlaub im Riesengebirge - Sanfter Tourismus in Tschechien

In Rübezahls Garten
Kräuter-Wanderung im Riesengebirge

In alter Zeit galt Rübezahl als der Herr der Kräutersammler. Wer etwas über Heilpflanzen erfahren wollte, rief ihn. Wer heute in der rauen Wirklichkeit des Riesengebirges"Folgt uns auf den Spuren der Märchen in Rübezahls Zaubergarten. Ich kenne einen Zauberspruch, der das Tor öffnet, und den eine alte Kräutersammlerin für euch hinterließ."
Marie Kubátová
wandert, begreift, dass das Fauchen des Windes und das Raunen des Knieholzes die Phantasie der Menschen bewegte. Wir werden sie besuchen: die Heilpflanzen des Vorgebirges und die eis-zeitlichen Raritäten der höheren Regionen.
Mit der Regensburger Sozialpädagogin und Heilpflanzenfachfrau Alexandra Schick , die aus ihrer Freude an der Natur einen Beruf gemacht hat. Und mit dem ehemaligen Abteilungsleiter im Nationalpark Riesengebirge, Bohumil Zemanek.

Sa.: Anfahrt über Prag, Einführungsabend
Ein Bus holt Sie 16.45 h vom Prager Bhf. bzw. 17.21 h vom BHf. ab (Genaues im Anschreiben; s. Zugverbindungen) und bringt Sie in unser Wochen-Quartier im Bergdorf Benecko, in die gemütliche Hanèova-Baude. Der Abend stimmt Sie auf eine gemeinsame Woche mit duftenden Kräutern ein.

So.: "Alle Wiesen und Matten sind Apotheken"
Wir wandern in der Umgebung von Benecko durch saftige Wiesen mit schönen Ausblicken, betrachten die (Heil)Pflanzen am Weg, hören von ihrer Wirkung und auch vom Brauchtum, das sich um sie rankt. Auch am Nachmittag sammeln wir die "grünen Helfer", um daraus am Abend bei den netten Wirten im gemütlichen Gemeinschaftsraum Heilendes und Schmackhaftes herzustellen. (14 km)

Mo.: "Relikte aus alten Zeiten" - die Elbquelle
In eine der beeindruckendsten Landschaften des Riesengebirges, die tundraartige Ebene um die Elbquelle führt uns die zuständige Botanikerin des Nationalparks Krkonose, Dr. Irena Spatenková. Mit ihr entdecken wir pflanzliche "Ureinwohner", die sich schon in der Eiszeit dort angesiedelt haben. Beim Veilchenstein erleben wir in Gesellschaft von Moosen und Flechten die wilde Schönheit, die das raue Klima geformt hat. (10 km, 340 Höhenmeter)

Di.: "wer dies Blümlein finden will, der muss ein Wandervogel sein ." Harrachov, Paseky
Zum schönsten Wasserfall des Gebirges führt unsere Wanderung von Harrachov aus. Dort blicken wir dem Teufel in die Granitaugen. Vom Gipfel des Beges Hvezda genießen wir den Blick in die weite Umgebung. Natürlich bücken wir uns auch hier nach den Pflänzchen am Weg. Nach schönen Ausblicken auf das Vorland kommen wir ins Dorf Paseky. (Ca. 12 km)

Mi.: Auf Rübezahls Pfaden - die Schneekoppe
Von den "Grenzbauden", die seit jeher die Grenze zwischen Böhmen und Schlesien markieren, steigen wir in die alpine Zone des Riesengebirges auf. Verschlungene "geheime" Wege führen uns auf den bekanntesten Gipfel in Rübezahls Reich. Während unserer Wanderung können wir einen Blick auf "Rübezahls Gärtchen" werfen, leider nur aus der Ferne, denn diese botanische Kostbarkeit ist streng geschützt. Wanderfreudige können durch den Riesengrund ab-steigen, Müde benützen den Sessellift. (13 bis 17 km; z.T. kräftige An- bzw. Abstiege)

Do: Wo Bärenmilch fließt - Cerná Hora und Pec
Mit der Seilbahn zum Schwarzenberg (Cerná Hora) in die Welt der Hochmoore. Auf Holzplanken geht es über glucksende dunkelbraune Bäche, vorbei an Wollgras und Knieholz. Vom Aussichtsturm kann man den ehemaligen Moorsee überblicken. In einer Baude stärken wir uns mit nahrhafter "Bärenmilch", dann geht es bergab nach Pec. Am Nachmittag besuchen wir das Bad Janské Láznì. Am Abend wird uns Museumsleiter Dr. Bartos von den Krummhübler Kräuterspezialisten, den "Laboranten" erzählen, die sich bereits im 16. Jahrhundert im Riesengebirge ansiedelten. (14 km)

Fr.: "Komm ans lodernde Feuer" - Vrchlabí, Skalka
Am letzten Tag steigen wir über den Heidelberg in die einstige Holzfällersiedlung Vrchlabí hinab. Im ehem. Augustiner-Kloster gibt uns die Tonbild-Schau "Stein und Leben" nochmals einen Überblick über Flora und Fauna des Riesengebirges. Nach einem Bummel durch die Stadt wandern wir zur malerisch gelegenen Hütte unseres Reiseleiters Bohumil, wo wir am Lagefeuer auch Kräuterköstlichkeiten genießen. Vielleicht hilft uns ja ein Zaubertrank, den Abschied vom Land der Kräuterkundigen leichter zu machen. (12 km)

Sa.: Abreise; Bustransfer nach Prag
Nach dem Frühstück bringt uns ein Bus nach Prag zu den Bahnhöfen Holesovice und Hauptbahnhof. Eintreffen vor 11.30 h.

Zwei wichtige Hinweise!
1. Der Reiseablauf ist wetterabhängig! Das Riesengebirge ist eine Insel der Arktis in Mitteleuropa. Die Wanderungen müssen sich daher dem Wetter anpassen. Gegebenenfalls stellen wir die Tage um oder bieten reizvolle Alternativen.
2. Wer Pflanzen an ihren Standorten besuchen will, braucht auch eine gewisse körperliche Kondition. Die Touren können bis zu 17 km lang werden und dazwischen gibt es zum Teil kräftige An- und Abstiege zu bewältigen.

Reiseleitung:

Alexandra Schick

Leistungen

  • 7 Überna. mit Halbpension(Zimmer mit Du/WC)
  • 2 pflanzen- und regionskundige Begleitpersonen
  • alle Programmfahrten in Tschechien
  •  ReferentInnen, Kulturprogramm, alle Eintritte
  •  fundierte s Karten-, Lese- und Infomaterial
  • Maximal 17 Teiln.


Die Reise findet mit 7 – 17 Teilnehmern statt.
Sobald wir absehen können, dass wir die Mindestteil-
nehmerzahl 7 nicht erreichen, informieren wir Sie. Im
Allgemeinen wird dies 2-3 Monate vor Reisebeginn sein.
Unsere letzte Rücktrittsmöglichkeit bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ist 3 Wochen vor Reisebeginn.

Frei = Frei Restplätze = Restplätze Ausgebucht = Ausgebucht


Reise buchen Infoanforderung
Leistungen Technische Infos
AGBs Reiseversicherung
Seite drucken

Urlaub Osteuropa

Frei = Frei Restplätze = Restplätze Ausgebucht = Ausgebucht

Reise buchen Infoanforderung
Leistungen Technische Infos
AGBs Reiseversicherung
Seite drucken

Katalogseite als pdf

Karte Riesengebirge Kräuterwanderung

 

Osteuropa Urlaub

Die Elbwiese

 

Riesengebirge

 

 

Skalka

 

 

Urlaub Osteuropa

 

 

Kräuterreise Riesengebirge

 

 

Elbquelle

 

 

 

Preiselbeere

 

 

 

Das scharze Moor

 

 

Urlaub im Riesengebirge