Zeilenumbruch (Umschalt- + Eingabetaste)

Sitemap

Auf der linken Seite finden Sie die links zu allen Reisen

 

Unser Konzept:

Kultur und Natur -
Begegnung und Bewegung

Mittel- und Osteuropa erkunden.
Zwischen Moldau und Masuren gibt es unendlich viel zu entdecken. Wenn man sich Zeit nimmt. Große Kultur und aufregende Naturlandschaften. Besonders abseits der üblichen Touristenrouten suchen und finden wir das Besondere.

Anders reisen. Wir machen das Reisen zu einem intensiven Erlebnis. Mit uns erleben Sie Ihr Reiseziel nachhaltiger als mit anderen Veranstaltern. Sehen Sie dazu "Sanfter Tourismus".

Unser größter Pluspunkt ist die persönliche Betreuung. Alle Reisen werden von engagierten einheimischen Begleitern betreut. Individualisten, die Ihnen kundig und begeistert ihr Land zeigen. Viele unserer Kulturreisen werden sogar von zwei Begleitern geführt.

Unser Qualitätsbegriff gilt nicht dem Komfort, sondern dem kulturellen und geselligen Potential unserer Reisen. Zahlreiche Auszeichnungen und begeisterte Presseberichte in GEO, ZEIT, FAZ, SZ etc. bestätigen uns die Wertigkeit dieses Konzepts.

Jeder reist anders. Ob Sie nun Aktivität oder Kontemplation bevorzugen: Wir bieten eine breite Palette: Radreisen, Skiwandern, Literatur-Reisen, „Kunst&Genuss“ oder Kulturwandern.

Individuelles Gruppenerlebnis. Unsere kulturnahen Reisen ohne überflüssigen Luxus ziehen Menschen an, die offen, neugierig und anpassungsfähig sind und auch in der Gruppe individuell bleiben wollen. Massentourismus „all inclusive“ ist ihre Sache nicht.

 

Sanfter Tourismus: 10 Aspekte

1. Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen und Naturschutzverbänden:
Insgesamt haben wir seit 1990 für bzw. gemeinsam mit über 30 Volkshochschulen, kirchlichen Bildungswerken und Ökoverbänden (LBV, BUND, VCD, Grünes Herz Europas) Reisen veranstaltet.

2. Kulturprogramm: Neben den Reisen organisieren wir für Bildungseinrichtungen auch Tagungen, Vortragsreihen und Podiumsdiskussionen. Ferner Dia-Shows mit Musik, Vorträge und Leseabende (mit dem LiteraTour-Begleiter Arthur Schnabl).
Zu unserem klassischen Reisegebiet hat Erwin Aschenbrenner einen Radreiseführer geschrieben (der freilich bereits vergriffen ist): Böhmerwald und Moldautal (Pietsch-Verlag).

3. Homepage: Bereits seit Mai 1999 haben wir als papierfreien Werbeweg eine ausführliche, informative und übersichtliche Homepage mit über 500 eigenen Reisefotos (auch mit Download-Möglichkeit, z.B. auf dieser Seite rechts) und vielen weiteren Infos auch über unser Kulturprogramm, Vorstellung des Reiseteams ...

4. Kleine Reisegruppen: Die durchschnittliche Größe unserer Reisegruppen ist insgesamt 11 Personen. Bei fast allen Reisen haben wir als Maximalteilnehmerzahl 19, bei Kultur-Reisen (trotz zwei Reisebegleitungen) meist sogar nur 16 .

5. Anreise per Bahn: Wir empfehlen die Anreise per Bahn und informieren unsere TeilnehmerInnen dazu. 80% kommen auch mit der Bahn. Treffpunkt der Reisen sind zumeist die Bahnsteige des einfahrenden Zuges (meist ein Grenzbahnhof). Das macht es den Bahnfahrern noch bequemer als den Autofahrern.
Eine Diplomarbeit über sanften Tourismus hat herausgefunden, daß wir der einzige Reiseveranstalter in der BRD sind, bei dem die Reisen fast durchgehend mit der Einfahrt eines öffentlichen Verkehrsmittels beginnen. Mit viel „Überredungskunst“ auf politischer Ebene konnten wir es vor Jahren durchsetzen, daß die dortige Regentalbahn in den Sommermonaten samstags für Radfahrer einen zusätzlichen Waggon anhängt. (Eine kleine ökologisch positive Wirkung über das Reiseangebot hinaus, die nun bereits mehrere Jahre anhält.)

6. Reisepreis erst nach der Reise: Wir sind wohl einer der ganz wenigen Reiseveranstalter in der BRD, der den Reisepreis erst nach der Reise abbucht. (Ausnahme ist nur, wenn von den ReiseteilnehmerInnen ausdrücklich Überweisung gewünscht wird.) - Und unsere Reisepreise sind trotz intensiver und aufwendiger Erkundung und Begleitung und trotz Kleingruppen für die meisten Bundesbürger noch gut erschwinglich.

7. Referenten: Neben den engagierten Reisebegleitern setzen wir fast bei jeder Reise fachkundige ReferentInnen zu regionsnahen, oft auch alltagskulturellen Themen (vom Goldwäscher bis zum Bürgermeister, vom Pfarrer bis zum Biologen) ein.

8. Intensive Reiseerkundung und -begleitung:
Alle Reisegebiete und Reisethemen sind von Erwin Aschenbrenner mit seinen Partnern zusammen erkundet worden. Die ersten Jahre begleitete er alle Reisen selbst. Nun ist er zumindest bei jedem neuen Reisetyp bei der Erkundung und dem erstem Reisetermin dabei, kennt also als verantwortlicher Veranstalter und Kundenberater jede Reise mit ihren Schönheiten und möglichen Problemfeldern.
Alle Reisebegleiter sind intensiv (meist über Jahre) bei den jeweiligen Reisetypen eingearbeitet und stehen engagiert hinter dem besonderen Reise- und Begegnungskonzept.
2001 bekam ein Hauptpartner, Ing. Jaroslav Neužil, zusammen mit E. Aschenbrenner für die Begegnungs-Arbeit den deutsch-tschechischen „Preis der Hoffnung und Verständigung“ gemeinsam von Grünen in Westböhmen und Grünen + ÖDP in Ostbayern.

9. Der Weg als Ziel: Unser Konzept besteht nicht im Verschlingen möglichst vieler attraktiver Reiseziele, sondern im langsamen Er-Fahren und Er-Fassen landestypischer, eigentümlicher Dinge. Intensität statt Quantität.

10. Nachhaltiges Erleben: Nicht die Sensationssuche des Massentourismus steht im Mittelpunkt, sondern das Unscheinbare, die Details am Weg. Die „kleinen Dinge“ bieten oft mehr Unterhaltung und Gesprächsstoff. Nur einige Beispiele: Abenteuer der Pflanzenwelt im Böhmerwald, Spuren verschwundener „böhmischer Dörfer“, ein leeres Schloß voll Literatur, Besuch einer Prager Zeitungsredaktion, Begegnung mit einer deutsch-jüdischen Ärztin in Mähren, Gespräche über soziale Problemfelder mit einem Pfarrer in Westböhmen...
Das kommt der „dritten“ Urlaubsphase unserer Gäste zugute: dem Erinnern und Erzählen zu Hause. Unsere Reisen haften länger im Gedächtnis als ein „normaler“ Urlaub. Das spüren wir z.B. beim Nachtreffen an unserem „Böhmischen Abend", zu dem jährlich circar 100 Reisende aus ganz Deutschland zusammenkommen.

Böhmisches Bier Im Böhmischen BiergartenFoto: Erwin Aschenbrenner

 

 

Bilderdownload

(Bildauflösung jeweils 300dpi)

 

Wie funktionierts?
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Bildunterschrift und wählen Sie (je nach Browser)"Ziel (bzw. Datei bzw. Link) speichern unter" . (Falsch ist: "Bild bzw. Grafik speichern unter"!)
Öffnen Sie dann die gespeicherte jpg-Datei in Ihrem Bildbearbeitungsprogramm.

 

 

Lesepause im BöhmerwaldLesepause im BöhmerwaldFoto: Arthur Schnabl - 1,5 MB
Weißgerbergraben 10
93047 Regensburg

Tel.: 0941-5841852

 

 

Masuren-auf-dem-Weg-nach-Suleyken

Masuren: Auf dem Weg nach Suleyken

Foto: Arthur Schnabl - 2,0 MB

 

 

 

Prag Karlsbrücke
Prag - Karlsbrücke
Foto: Arthur Schnabl - 2,3 MB

 

 

Südmähren Weinreise
Mähren: Ankunft im
Lesegarten beim Weinkeller
Foto: Arthur Schnabl - 0,8 MB

 

 

 

Poesie und Wein Südmähren
Poesie und Wein
Foto: Arthur Schnabl - 0,3 MB

 

 

Mähren Lesung im jüdischen Friedhof
Lesung im jüdischen Friedhof von Nikolsburg - Mähren
Foto: Arthur Schnabl - 0,6 MB

 


Skitour Arber
Skitour zum Arber

 

 

Bauernhaus im Böhmerwald
Bauernhaus im Böhmerwald

 

Abendrot bei Bischofsreut (Quartier Dreiländereck)Abendrot an der Grenze bei Bischofsreut