Diese Seite ist veraltet. Bitte Besuchen Sie unsere aktuelle Homepage
unter www.boehmen-reisen.de ! Danke!

Kulturwandern in der Zips

Zwischen Hoher Tatra und Slowakischem Paradies

Erstmals verlassen wir mit dieser Reise Tschechien. Da muss es schon ein sehr besonderes Angebot sein. Und das ist es:
Kaum anderswo in Europa kann man großartige Natur- und Kulturschönheiten so nahe beieinander erleben wie hier in der Nordostslowakei. Die Schluchten und begehbaren Wasserfälle des Slowakischen Paradieses, die grandiose Bergwelt der Hohen Tatra, die Eishöhlen am Fuß der Niederen Tatra, der Dunajec-Durchbruch mit den amüsanten walachischen Floßfahrten ... Und dazwischen die mit wertvollen Kunstdenkmälern und mittelalterlicher Architektur überreich gesegnete Zips. Die Zipser Burg ist die größte mitteleuropäische Burganlage, ein erwanderbares Weltkulturerbe par excellence. Wunderschöne Dorfkirchen mit geschnitzten Flügelaltären wechseln sich ab mit herrlichen Stadtplätzen und bunten Bürgerhausfassaden wie in Levoca, Kezmarok oder Spišská Sobota am Fuß der Hohen Tatra, wo unser schönes Renaissance-Hotel steht.

Unser ‚neues' Konzept "Kultur-Wandern"
bedeutet aktive und kreative Verbindung von Landschaft und Kultur. Freilich ist dies gar nicht so neu, denn es bewährt sich seit langem schon bei unseren LiteraTouren und Musikreisen. Die Kulturlandschaft der Zips ist aber so reichhaltig, dass wir hier das breite Spektrum der Kunst und Kultur erkunden.

Mit Dr. Juraj Záry haben wir für das Konzept den idealen Reiseleiter gefunden. Der dynamische und charmante Kunsthistoriker war nach der Wende Direktor der Nationalga-lerie in Bratislava und des Slowakischen Kulturinstitutes in Wien. Seine in anerkannten Büchern ausgewiesene Kompe-tenz für die Kulturdenkmäler der Slowakei verbindet sich mit seiner Begeisterung für Natur und Landschaft. Ein wirklicher Zugang zur Kultur geht für ihn am besten und erholsamsten mit einem aktiv-beschaulichen Zuwandern auf die Kultur.

Anforderungen: Die Reise ist ebenso für sportliche Wande-rer (Extraprogramme z. B. in der Hohen Tatra) wie für spa-ziergehende Kulturliebhaber (zu schwierigeren Touren gibt es geruhsame Wanderwege als Alternative) ideal.

Die Programmpunkte sind flexibel. Die im Folgenden vor-gestellten Tagestouren sind Vorschläge, die sich nach Absprache - abhängig insbesondere von Wetter, Stimmung, Wan-derlaune etc. - verändern lassen. Gerade bei neuen Reisen gibt es zudem oft zusätzliche Begegnungen u. Entdeckungen.

Hin- und Rückfahrt auf Wunsch im Schlafwagen:
Für viele sicher hilfreich ist unser Angebot per Nachtzug ab Prag : Treff am Freitag in Prag, dann haben Sie 8 volle Programmtage! Zurück am Samstag Nacht wieder im Schlafwagen über Prag.

 

Reiseverlauf

Anfahrt am Freitag (oder Samstag) entweder direkt, dann ist Treffpunkt beim Hotel (Sie bekommen eine Anfahrtskizze) am Samstag um 9 h (natürlich geht auch später) - oder mit Zwischenstation Prag, dann ist Treffpunkt am Hauptbhf in Prag, Freitag nachmittags oder abends.
Freitag 15.34 h ist erster Trefftermin in Prag. (Ankunft des IC aus Ri. Nürnberg; auch von Berlin/Dresden her erreichen Sie den Treffpunkt gut.) Herr Dohnal, unser Stadtführer in Prag, holt Sie am Bahnsteig ab und hält die Fahrkarten für die Weiterfahrt bereit. Gepäckaufbewahrung, dann kleine Stadtführung vom Wenzelsplatz über den Altstädter Ring zur Karlsbrücke und Kleinseite. Ca. 19.30 h Abendessen in der traditionellen "Alten Post" gleich am Hauptbahnhof. (Reisende, die erst mit dem nächsten IC 19.34 ankommen, stoßen dazu.) - Um 21.37 h geht der Zug (Schlafwagen 1. Klasse) nach Poprad. Ankunft: 6.36 h. - Juraj Záry holt Sie am Bahnhof ab und bringt Sie zum nahen Hotel.
Unser behaglich-komfortables Hotel ist ein Renaissance-Haus mit gut erhaltenen Gewölberäumen am wunderschönen denkmalgeschützten Marktplatz von Spišská Sobota (Georgenberg). Ideal auch für schöne abendliche Spaziergänge ...

Samstag: Kurzwanderung bei einem Weltnaturerbe
und das Kulturidyll vor der Haustüre
Nach dem Frühstück ein gemütlicher Bus-Ausflug zur grandiosen Eishöhle von Dobšiná an der Westseite der Niederen Tatra, kürzlich ins Weltnaturerbe der Unesco aufgenommen. - Nach einem Spaziergang zu einer malerischen Schlucht und einer ersten guten slowakischen Mahlzeit zurück zum Hotel. Dann ist Zeit für die Besichtigung der gotischen Georgskirche mit einem Altar des Meister Pau". Wir planen ein Gespräch mit dem Pfarrer, danach eine Führung am Platz mit seinen herrli-chen Bürgerhäusern, eine stilvolle Kombination aus Gotik, Re-naissance und Barock. - Abendessen und Einführungsrunde.

Sonntag: Ein Schloss und ein erstes Zipser Stadtidyll Mit der Bahn entlang des Flusses Poprad nach Strázky, wo uns ein Schmuckstück slowakischer Renaissancearchitektur erwartet. Schon der Gang durch den englischen Park ist ein Genuss, im Schloss überraschen uns Gemälde des Grafen Medny-ánszky. Mittagessen im Schloss, dann fahren wir nach Kezmarok / Kesmark, dem zweitgrößten Denkmalreservat der Zips, eine reichhaltige architektonische Fundgrube selbst für kunst-geschichtliche Laien. Neben der städtisch geprägten Burganla-ge farbenfrohe schlichte Giebelhäuser mit traditionellen Schindeldächern, die spätgotische Pfarrkirche, das evangelische Lyzeum und vor allem die Artikularkirche, zweitgrößte Holzkirche der Slowakei, die (aus skurrilen politischen Zwängen) ohne je-des Stück Eisen erbaut wurde. Lohnend ist schließlich auch die hervorragende Zipser Buch-handlung im Zentrum. - Abends mit dem Zug zurück.

Montag: Hohe Tatra, Bergseen und grandiose Gipfel Štrbské Pleso, der Tschirmer See ist unser Zielort mit der Tat-ra-Bahn (!) auf über 1300 m Höhe. Von dort gibt es bequeme Wanderungen mit schönen Blicken auf die höchsten Tatragip-fel: um den See (1 Stunde), dann zum Sessellift auf den Solisko (30 Min.) und zum Popradské Pleso / Poppersee, 1500 m hoch, Quellsee des Poprad (Rundwanderung 3 Std.) Wer Kondition und Lust für längere und schwierigere Routen hat, kann entweder auf den Gipfel Predné Solisko (2093 m) ‚klettern' oder eine größere Runde zu einem spektakulären Gipfelpanorama an einsamen Tatraseen gehen.

Dienstag: Begegnung mit Meister Paul aus Levoca Mit dem Charterbus machen wir zunächst Halt bei der Zapo-lya-Kapelle in Spišský Štvrtok, die als schönstes Beispiel goti-scher Architektur in der Slowakei gilt. - Dann aber in die Altstadt von Levoca / Leutschau: ein einzigartiger Komplex kulturhistorischer Denkmäler. Herausragend sind dabei nochmals die Werke des hier heimischen Meister Paul, z. B. der aus Lindenholz gefertigte 18 m hohe Hauptaltar der Jakobskirche oder seine - im Museum nah beschaubaren - zierlichen Heiligenfiguren. Ein Erlebnis ist zudem der Rundgang über den Marktplatz, fast alle Häuser sind architektonische Höhepunkte der Renaissance, des Barock oder des Empire. Juraj Záry wird es mit Begeisterung erklären. Zudem treffen wir den Historiker und Meister-Paul-Experten Ivan Chalupecký. - Zum Schluß eine kurze Wanderung auf den Marienberg, dem bedeutendsten Wallfahrtsort der Slowakei mit schöner Aussicht auf die Leut-schauer Berge und die benachbarten Tatra-Gebirge.

Mittwoch: Lustige Floßfahrt an der polnischen Grenze Per Charterbus zum "Roten Kloster", wo nahebei unsere Ein-stiegstelle in den Dunajec, den Grenzfluß zu Polen ist. Die Fahrt - gestakt von 2 Männern in goralischer Tracht und mit beißendem Humor - führt durch traumhafte Szenerie. Zwi-schen steilen felsigen Wänden immer wieder herrliche Fern- und Nah-Blicke. - Nach einer guten Brotzeit zurück: entweder ganz bequem 9 km den Weg am Flussufer entlang, oder auf dem Kamm mit großartigem Panorama auf das Vorland der Tatra und atemberaubenden Blicken auf die Flussmäander.

Donnerstag: Im Slowakischen Paradies Mit dem Bus nach Podlesok, Startpunkt in eine paradiesische Berg- und Bachlandschaft. Wer nicht schwindelfrei und konditionsstark ist, kann den schönen Waldweg auf die Hochebene gehen. Wildromantischer ist der Weg am Felsufer des Hornad entlang, treppauf, treppab über tausende Leiter- und Steinstufen bis zu einer Klamm, die uns auf weiteren Leitern entlang herrlicher Wasserfälle nach Kláštorisko führt. Dort ist das nur zu Fuß zugängliche Zentrum dieser Fels- und Waldlandschaft. Im Mittelalter stand hier ein Karthäuser-Kloster, dessen Ruinen erst neuzeitlich entdeckt und nun stilvoll rekonstruiert wurden. Nach Brotzeit und Besichtigung wandern wir - wieder bequem oder über Leitern - weiter zu einem Bahnhof nahe am östlichen Canon des Hornad. (Wanderzeit gesamt knapp 5 Std.)

Freitag: Zipser Burg - Traum einer Kulturlandschaft Ein Charterbus bringt uns - mit Zwischenhalt an einem kleinen Geisir - zum Zipser Kapitel, ein nur von Geistlichen samt Bischof bewohntes Städtchen mit spätromanischer Kathedrale. Nach dem Mittagessen in einer typischen slowakischen Almhütte steigen wir auf den weithin sichtbaren Zipser Burgberg mit der größten und vielleicht auch landschaftlich schönsten Burganlage Mitteleuropas. Die Führung macht uns die spannende Geschichte dieses einst so reichen slowakisch-polnisch-ungarischen Machtzentrums erlebbar. Von den Burgtürmen ein fantastischer Blick auf Tatra und das reizvolle Zipser Kulturland. Dann eine traumhafte Wanderung (5 km) durch weißfelsiges Naturschutzgebiet (Travertinfelsen) ins Dorf Zehra mit einer aus Travertin erbauten spätromanisch-frühgotischen Kirche und wertvollen, durch ihre Lebendigkeit beeindruckende Fresken. - Wohl jeder hat heute erspürt, wie schön es sein kann, Weltkulturerbe wandernd zu erleben.

Samstag: Frei für faszinierende Varianten Wer den Nachtzug nach Prag nimmt, braucht erst 21.30 h am Bahnhof sein (Prag an: 7.03 h). Wir geben individuelle Tipps und bieten einen in der Gruppe abgestimmten Ausflug an. Möglich sind Stadt- und Einkaufsbummel in Poprad oder in der Nachbarstadt Spišská Nova Ves. Oder ein Ausflug zum Nationalpark "Niedere Tatra" mit beschaulichen Wanderwegen und malerischen Bergdörfern. Vielleicht zieht es Sie aber auch nochmals in die Hohe Tatra zu einer Wanderung z.B. beim Goralen-Dorf Zdiar nahe der polnischen Grenze oder/und zu einer Seilbahnfahrt auf die 2632 m hohe Lomnitzer Spitze, zweithöchster Gipfel der Tatra. - Vor der Rückfahrt noch eine geruhsame gemeinsame Einkehr im Hotel.

Leistungen

- 7 Übernachtungen mit Halbpension
- kompetente Begleitperson
- alle Programm-Fahrten (Charterbusse, Zug ...)
- Wanderführungen, Eintritte, Kulturprogramm
- Karten- und Lesematerial

Reisepreis: €
EZ - Zuschlag: €

Der höhere Preis gilt für folgende Zusatzleistungen:
- An- und Rückfahrt Prag - Poprad im Zweierabteil Schlaf-wagen 1. Klasse,
- Abholung in Prag,
- Stadtführung und Abendessen in Prag,
- Abholung und Frühstück in Sp. Sobota.
Also: + Zug ab/bis Prag + 2 Überna. + 1 Halbpension

Anmeldeformular
Infoanforderung
Reisebedingungen
Buchungsstand

Ergänzungsangebot Prag: z.B. 3 Nächte im bekanntesten Jugendstil-Hotel Prags, Hotel Europa am Wenzelsplatz, individuelle Stadtführung und Theaterkarte: ab € 180.-

Kulturwandern in der Zips
Zipser Kapitel und Zipser Burg

Reise ist zur Zeit nicht im Angebot.

Anmeldeformular
Infoanforderung
Leistungen + Preise
Reisebedingungen

Es gibt noch freie Plätze = Frei = Restplätze Leider Ausgebucht = Ausgebucht

Karte Hohe Tatra vergrößern

 

Slowakei-Reisen

Niedere Tatra
Blick über die Niedere Tatra

Zipser Kultur
Am Marktplatz von Spišská Sobota

Eishöhlen
Dobschauer Eishöhle

Kulturreisen
In Kesmark

Kulturwandern
Am Tschirmer See

Bildungsurlaub
Rathaus in Leutschau

Studienreise
Meister Paul: Apostel

Abenteuerurlaub
"Wasserfall-Leitern" im Slowak. Paradies

Bildungsferien
Zipser Burg und Zipser Ebene

Weltkulturerbe in der Slowakei
Kirche in Zehra

Wander-Urlaub
Lomnitzer Spitze

Wandern
Zdiar