Diese Seite ist veraltet. Bitte Besuchen Sie unsere aktuelle Homepage
unter www.boehmen-reisen.de ! Danke!

Auf Stifters und Klostermanns Spuren

Literarische Wanderung durch Böhmerwald und Moldautal

Entdecken Sie mit Hilfe der Literatur eine vergessene Ur- und Kulturlandschaft. Die Mischung von Laufen und Lesen wird gerade im Böhmerwald zu einer wunderbaren Anregung für Körper und Geist. Keine andere Landschaft ist durch ihre Dichter in so intensiven Bildern beschrieben worden. Und kaum eine bietet dem Wanderer soviel unberührte Stille. Wir wandern beschaulich in den Herzlandschaften des Nationalparks Šumava. Touren: 10 - 16 km.

Konzept Ein Paradies der Ruhe ist der Böhmerwald. Jahrzehnte ein unzugängliches Niemandsland, öffnet sich die faszinierende Ur- und Kulturlandschaft nun wieder für Besucher. Malerische "Böhmische Dörfer", in denen die Zeit stehen geblieben scheint, können wieder entdeckt werden. Heute ist aus der Grenzzone ein riesiger Nationalpark geworden, der diesen Namen verdient: einzigartige Hochmoore, Bergseen, verschlungene Bachläufe und Flußauen - und dann die Moldau.

Dazu die alte Kulturlandschaft Südböhmens: grandiose Burgen, Schlösser, Städte - z. B. Krumau, laut Unesco als europäisches Denkmalreservoir so bedeutend wie Venedig. Von zwei idyllischen "Böhmischen Dörfern" aus erwandern und erfahren wir die schönsten Gebiete Südböhmens. Wir tun dies auf den Spuren von Adalbert Stifter und Karel Klostermann, die hier ihre literarische Heimat hatten. Neben Lesungen mit Landschafts- und Schicksalsbeschreibungen dieser Klassiker werden wir uns aber auch mit zeitgenössischen Autoren zusammensetzen.

Ein Angebot, sich aktiv und naturnah zu erholen, mit kompetenten Leuten die schönsten und interessantesten Routen zu erwandern, mehr zu verstehen durch Gespräche, Vorträge, Führungen. Sie bekommen Einblick in eine ökologisch und kulturell eindrucksvolle Region - und zwar auf beschauliche Art, mit Blick auf lebendige Details in Natur, Kultur und Alltag.

Anforderungen Die täglichen Wanderstrecken betragen 10 - 15 km. Sie sind nicht schwierig und meist flach. Wanderstiefel sind Voraussetzung. Wichtig sind auch eine Thermoskanne und eine Sitzunterlage, da wir viel im Freien sitzen und lesen werden. (Ev. kleine Alumatte)

Reisebegleiter und Referenten: Der Journalist und Literaturkenner Arthur Schnabl und die Prachatitzer Germanistik- und Philosophie-Studentin Radka Neuzilova begleiten die Reise. Dazu kommen weitere Literaten und Kulturkenner zu Führungen und Gesprächsrunden über Land-schaft, Geschichte, Politik und Alltag in Böhmen.

Reiseverlauf

Samstag - Anfahrt und Einführung Treffpunkt Bayerisch Eisenstein Bahnhof: 15.25 Gute Bahnverbindungen. Genaues im Anschreiben. Mit Bus über Dobrá Voda / Gutwasser (eindrucksvoller Wallfahrtsort, 1957 - 1990, Hauptquartier der Grenzsoldaten) nach Filipova Hut / Philippshütten. Einführungsabend. Wir sind in traumhafter Lage im ehemaligen Forsthaus des Filip von Kinský untergebracht, heute eine neu renovierte Pension mit freundlichem Service.
Siehe ausführlich in
www.pension-hajenka.cz Hajenka ist die höchst-gelegene und wohl auch schönst gelegene im Böhmerwald. Fantastische Aussicht. Und idealer Ausgangspunkt für unsere Wandertouren am Hochplateau. Hier spielen viele Erzählungen von Karel Klostermann.

Sonntag - Die Einsamkeit des Madermoors Wanderung im wertvollsten Nationalpark-Kerngebiet im schwermütig-schönen Madermoor: Am Lusenbach entlang zum Pürstling, Schauplatz von Klostermanns Roman "Waldeinsamkeiten". Hier, in der rauhesten Ecke des Böhmerwalds werden heute auch die ökologischen Probleme des größten Waldreviers Mitteleuropas deutlich. (15 km, flach)

Montag - Die Wassermusik von Vydra und Hammerbach
Von der Siedlung Horská Kvilda geht es an den schönsten Gewässern des Böhmerwaldes entlang. Auf dem uralten Salzweg, dem "Goldenen Steig" vorbei an der felsübersäten Vydra und dem romantischen, goldführenden Hammerbach zur Vinzenzsäge, wo Smetana zu seiner "Moldau" inspiriert wurde: kein Wunder. (16 km, flach) Abends: eventuell Gespräch mit dem Böhmerwaldautor Petr Pavlík

Dienstag - Bergreichenstein und Drachenfels Mit dem Bus durch das Otavatal in die Goldstadt Kašperské Hory / Bergreichenstein mit dem lehrreichen Böhmerwald-Museum und der eindrucksvollen spätromanischen Bergmannskirche St. Nikolaus. Wanderung über die Einöde "Ziegenruck", in der Klostermanns dramatischste Geschichte spielt. Zum Abschluss der märchenhafte "Drachenfelsen" über der Vydra-Schlucht. (14 km, teilweise kräftiger Anstieg)

Mittwoch - Grenzwanderung zu den Glasmachern Weiterfahrt nach Lenora / Eleonorenhain. Wir wohnen in einem ehemaligen Glasmacherhaus. Vorher eine besinnlich-eindrucksvolle Wanderung nach Nové Udolí/Neuthal, an der Grenze entlang durch verschwundene böhmische Dörfer (10 km). Eine kleine Fahrt mit der Böhmerwald-Bahn läßt uns den Faktor Zeit vergessen. Abends Goldwaschen und Gesprächsrunde mit dem Böhmerwäldler Egon Urmann über Alltag u. Geschichte der Region.

Donnerstag - Oberplan und Krumau: Weltkultur im Wald
Mit dem Bus vorbei an der Auenlandschaft der Moldau nach Oberplan, dem Geburtsort Stifters. Besuch des Stifter-Hauses mit Lesung in authentischen Räumen. Dann das Juwel Südböhmens: Krumau. - Nach einer kompetent-humorvollen Stadtführung durch den Vizedirektor des Museums, Dr. Slavík, entdecken Sie Krumau selbst: Sie tauchen ein in ein Wunder aus Architektur und Atmosphäre, das schon Rilke begeisterte.

Freitag - "Stifter-Land" am Plöckensteinsee Wanderung durch den malerischsten Teil des Böhmerwaldes zu Stifters Zaubersee. Höhepunkte: Schwarzenberger Schwemmkanal (das technische Wunder des Böhmerwaldes), durch wirren Walddschungel zum Plöckensteinsee. Für Konditionsstarke das Stifterdenkmal über der Seewand. Am Seebach entlang zum Dörfchen Jelení / Hirschbergen, ehemals Feriendomizil eines "böhmischen Klassikers", des Schriftstellers Johannes Urzidil. (14 bzw. 19 km) - Abschiedsabend

Samstag - Rückfahrt Zum Abschluß nochmals eine Busfahrt durch die Hochmoorlandschaft zurück nach Bayerisch Eisenstein. Abfahrt vom Grenzbhf: 12.34 h.

Die Programmpunkte der Reise sind Vorschläge, die sich - abhängig von Wetter, Stimmung etc. - verändern lassen. Insbesondere gehen wir bei den abwechslungsreichen Wan-der- und Kulturangeboten auf die konditionellen Möglichkeiten der TeilnehmerInnen ein. Zudem kann es bei ReferentInnen kurzfristige Absagen/Umplanungen geben.

Nähere Infos (u.a. Reisetips, Kartenmaterial und ein gesondert zur Reise zusammengestelltes umfangreiches Lesebuch) schicken wir spätestens zwei Wochen vor Reisebeginn zu.

Leistungen

- 7 Übernachtungen mit Halbpension
- 2 engagierte und kompetente Begleitpersonen
- alle Programm-Fahrten in CR
- Wanderführungen, Kulturprogramm, Lesungen ...
- ausführliches Karten- und Infomaterial

Reisepreis: €
EZ - Zuschlag: €

Die üblichen, über unsere Leistungen hinausgehenden Ausgaben in CR sind sehr gering: max. € 10,- pro Tag.

Teilnehmerzahl max. 16

Wir bitten um frühzeitige Anmeldung! Veranstalter ist "Begegnung mit Böhmen", Dr. Erwin Aschenbrenner.

Anmeldeformular
Infoanforderung
Reisebedingungen

Wanderpause

Reise ist zur Zeit nicht im Angebot.


Anmeldeformular
Infoanforderung
Leistungen
Reisebedingungen

Es gibt noch freie Plätze = Frei = Restplätze Leider Ausgebucht = Ausgebucht

Karte Böhmerwald vergrößern

" Wie war´s? "
Wir fragten unsere Gäste :

"Ach, der Böhmerwald und seine Dichter ... Wir dürfen ihnen begegnen, wenn wir abends in der Herberge bei Böhmischem Bier in wohltuender Gemeinschaft ihren Texten lauschen, manchmal bis Mitternacht - Muskelkater und Blasen sind vergessen." (Jan. 2000)

"Wunderbar, wie Arthur uns die kleinen großen Autoren des Böhmerwald nahe gebracht hat." (Sept. 2000) "Ich mache sicher noch mal eine Reise mit und mache auch Reklame!" (Sept.´99)

"Radka und Arthur sind Spitze."
(Juni 2000)

Wandern in Tschechien
Lesung am Stifterdenkmal

"Wandern im Böhmerwald - das ist sanfter Tourismus pur. Stifter in seiner Landschaft - das ist sanfte Literatur pur." (Juni 2000)

Wanderreisen in Tschechien
In Stifters Hochwald

Böhmerwald Reiseführer Goldwaschen mit Egon Urmann

"Auch der Goldwäscher war herzerfrischend in seiner Art des Vortrags und der sichtbaren Freude, über seine Heimat zu berichten. Für alle beteiligten Leute und alle Fragepunkte Note 1!" (Sept. 2000)

"Es war ein wundervoller Urlaub, der viel zu schnell endete. Ich fühlte mich in der Reisegruppe und unter der Reiseleitung von Radka und Arthur sehr wohl und gut aufgehoben. Hätte mir den Böhmerwald im Frühjahr nicht schöner vorstellen können und auch die Menschen der Region begegneten einem freundlich." (Mai 2002)


Plöckensteinsee

Was schreibt die Presse:

(...) weiter zum Drachenfelsen bei Zwoischen (Svojse), tief im Wald mit roten Giftpilzen, Flechten, Moosen, Farnen, Zwergkiefern. 500 Meter lotrecht unter uns das nur noch erahnte Band der Moldau, die Sumava rauscht, das Licht sinkt, die Schatten werden länger. Felstrümmer sind unsere Bühne, dampfende Nebelfetzen recken graue Finger nach uns aus dem Schwarz des schweigenden Waldes. Der Wind kommt aus dem Bayerischen her, Erwin Aschenbrenner liest uns Georg Britting: "Das ist nicht ein Wald wie sonst einer / Der Böhmische Wald ... "

Stille Tage, schöne Zeilen sind das. Nicht nur Stifter und Karl Klostermann ("Böhmische Skizzen"), auch Bohumil Hrabal, Karel Capek, Josef Holub ("Der rote Nepomuk") haben wir genossen und bedacht. In Antigel sind wir gewandert, den Hammerbach entlang zur Thurner-hütte, nach Böhmisch-Röhren (Ceske Zleby) am Goldenen Steig, nach dem halbzerstörten Guthausen, wo Capeks "eine Haltestelle" spielt. Im älplerisch wirkenden Wallern haben wir in der trostlosen Bahnhofgaststätte Bier getrunken, in Krumau (Cesky Krumlov) - ach, von dieser Perle ein andermal... Rheinischer Merkur, 4. 6. 1999  

Termine WLit 2002
12. 10. - 19. 10.

Ergänzungsangebot Prag: z.B. 3 Nächte im Jugendstil-Hotel Europa am Wenzelsplatz, individuelle Stadtführung und Theaterkarte: ab € 180.-