Diese Seite ist veraltet. Bitte Besuchen Sie unsere aktuelle Homepage
unter www.boehmen-reisen.de ! Danke!

Wandern in den Beskiden und
durchs Kulturland der Walachei

Unsere neueste Wander-Reise führt in eine faszinierend schöne Landschaft: Abgeschieden, fast vergessen liegt sie in den Ecken der Länder Polen, Slowakei und Tschechien. Und doch hat die Region geniale Kulturgrößen von Weltrang hervorgebracht. Sigmund Freud, der Botaniker Gregor Mendel, der Komponist Leoš Janácek, der Historiker František Palacký und nicht zu vergessen, Sportgrößen wie Olympiasieger Emil Zatopek und Jiri Raška - sie alle sind im nordwestlichen Vorland der Beskiden aufgewachsen.

Wir wandern im Kulturland der Walachen und in den mährischen Beskiden, dem westlichsten Gebirge der Karpaten, wohin neuerdings auch wieder Bären zurückgekehrt sind. Ausgangspuunkt ist ein schönes und komfortables Hotel im zentralen Bergdorf Pustevny.
Bei den Kammwanderungen haben wir faszinierende weite Aussichten. Keine spektakulären steilen Gipfel und Felswände, aber höchst malerische, lange und tiefe von idyllischen Gebirgsbächen durchzogene Täler - ideal für gemütliches Wandern. Dazwischen an den Hängen und am Kamm ganz verstreut und doch wie von einem genialen Maler eingebettet stehen walachische Hütten und Almen oder kleine Weiler mit einer faszinierenden traditionellen Holzarchitektur. Am Ende der Täler, wo sich die Bäche zu einem Fluss sammeln, gibt es wenige geschlossene Dörfer, umso schöner sind sie zuweilen. Die bekanntesten kulturellen Sehenswürdigkeiten sind freilich die eindrücklichen walachischen Holzkirchen, die man in den Dörfern, aber auch einsam in den Bergen findet.
An einem Ausflugstag per Bus besuchen wir zudem die schönsten Städte der Walachei: mit imposanter Volksarchitektur, mächtigen Burgen und wunderschönen Denkmalensembles aus Gotik, Renaissance und Barock in den historischen Stadtzentren.
Mythos Beskiden: eine märchenhafte Hügellandschaft, gleichzeitig sagenumwoben als Tummelplatz von Dämonen, Wichtelmännchen, Irrlichtern und Götzen. Aber auch die reale Geschichte dieser Grenzregion ist faszinierend. Sie ist geprägt von vielen Nationalitäten, den Deutschen (Schlesiern), den Mährern, den Polen, den Slowaken, den Ungarn ... Am meisten aber von einem stolzen Hirtenvolk, den Walachen. Im Mittelalter haben sie sich am Ende ihres langen Weges aus dem ehemaligen Fürstentum Walachei (Rumänien) hier angesiedelt und den Lebensraum mit ihrem Gemeinwesen und ihren Sitten geformt, sodass heute das besondere Brauchtum der Region, die heitere Musik mit Zimbal und Geige, das diffizile Handwerk und die Volksarchitektur als "walachisch" bezeichnet werden. Teils in den Städten und Dörfern, vor allem aber auf den Wanderungen in den entlegenen Tälern findet man diese Architektur und Folklore immer noch.
Findige Köpfe proklamieren das "touristische Dornröschen", wie selbst die mit einsamen und schönen Landschaften verwöhnten Tschechen die abgelegene Region nennen, als das "Königreich Walachei", in das jeder humorvolle Mensch, der mit Freude in ihrem Reich wandert, gerne aufgenommen wird. Und tatsächlich sind die Walachen ungemein gastfreundlich.

Zum Konzept unserer Wanderreisen Unsere Wander-Reisen sind ein Angebot, sich aktiv und naturnah zu erholen, mit kompetenten Leuten die schönsten und interessantesten Routen zu erwandern und zu er-fahren, mehr zu verstehen durch Gespräche, Vorträge, Führungen ... Sie haben viel Zeit dazu, denn Sie brauchen sich um nichts Organisatorisches - insbesondere nicht um die im Osten oft komplizierten Zimmerreservierungen - zu kümmern.

Ihre Begleiter sind die Lieblings-Wanderführer schon vieler Stammkunden seit 1990: die freundlich-gelassenen und humorvollen Pädagogen Jirí Franc u. Dalibor Hiric aus Klatovy. Zusammen mit ihnen haben wir diese Reise erkundet und konzipiert.

Anforderungen: Keine allzu großen Steigungen, meist gute Wanderwege. Überall haben wir ein gemütliches Wandertempo. - Zur Länge der Tagesstrecken siehe im Programmablauf. Nicht sportliche Leistungen sind also unser Ziel; freilich: ein wenig Kondition und Spaß am Wandern braucht man schon. Neben dem abwechslungsreichen täglichen Programmangebot gibt es Erläuterungen für individ. (sportlichere oder gemütlichere) Alternativen.

Die Programmpunkte sind flexibel. Die unter Reiseablauf vorgestellten Tagesstrecken sind Vorschläge, die sich verändern lassen. Es gibt Alternativen, z.B. für Schlechtwetter oder für weniger gehfreudige Mitreisende und für sportliche Wanderfreaks. Wir können diese hier nicht alle anführen.

Nähere Informationen sowie interessantes Lese- und Kartenmaterial bekommen Sie spätestens zwei Wochen vor Reisebeginn zugeschickt.

Reiseverlauf

Zugfahrer: 1. Treffpunkt: Prag, Hbhf. 15.34h. (Ankunft des IC aus Nürnberg) Weiterfa. 16.23h (fast aus der ganzen BRD gut erreichbar). Ankunft Valašské Mezirící 21.07h (= 2. Treffpunkt). Per Bus zum Hotel (eine knappe Stunde). - Autofahrer bekommen eine Anfahrtsskizze.

Unser traditionelles Hotel liegt traumhaft schön und ideal für unsere Wanderungen unter dem "Radhost" im Weiler Pustevny, dem wegen seiner malerischen Holzbauten berühmtesten walachischen Bergdorf. Alle Zi. mit Du/WC, guter Service, gutes Essen, Hallenbad ...

Sonntag: "Radhost, der mythische Berg der Walachei"
Nur ein kleines Stück ist es zur großen Statue des Gottes "Radegast" und zum Aussichts-Gipfel Radhost mit einer berühmten Holz-Kapelle. Bergab ins malerische Walachen-Dorf Trojanovice. Für den Rückweg zum Pustevny-Sattel kann man den Sessellift nützen. (12 bzw. 15 km)

Montag: Zum größten Feilichtmuseum in Europa
Nur ein paar Busminuten sind es in das schöne Städtchen Roznov. Nahebei erstreckt sich das riesige Areal des Freilichtmuseums der Walachen, wo wir ausgedehnte Spaziergänge durch abwechslungsreiche Volksarchitektur machen und vielfältige Handwerks- und Brauchtumsdarbietungen (einschließlich guter walachischer Küche) erleben.

Dienstag: Schlichte Architektur in schöner Landschaft
Per Bus nach Val. Bystrice, wo Grabsteine walachischer Volksgendarmen (Portáši) an eine vergangene Gemeinschaft erinnern. Von dort wandern wir über großartige Hügellandschaft ins Dorf Velká Lhota mit einer in ihrer radikalen Schlichtheit einzigartig schönen protestantischen Holzkirche. (Im Gespräch mit dem Messner erfahren Sie überraschende literarische Geschichten.) Zurück am "walachischen Meer" vorbei mit Kaffepause am schönen Platz von Vall. Mezírící. (14 km)

Mittw: Am Kammweg zum schönsten Walachen-Dorf
Ein Bus bringt uns an die slowakische Grenze, wo der mittlere Hauptkamm der Beskiden zum Solán-Pass beginnt. Grandiose Aussichten fast den ganzen Weg entlang (16 oder 20 km). Spätnachmittags nach Velké Karlovice, in das wohl ursprünglichste Dorf der Beskiden.

Donnerstag: Bus-Rundfahrt durch die Walachei
Štramberk ist sicher eine der schönsten Kleinstädte Tschechiens, pittoresk am Hang unter einem moscheeähnlichen Turm gelegen. In den verwinkelten Gassen erfahren wir, was die köstlichen Štramberger Ohren mit den Tartaren zu tun haben und fahren weiter ins Städtchen Hukvaldy. Dort wandern wir vom Geburtshaus des großen Komponisten Leoš Janácek durch herrliche Kastanienalleen und einen Wildpark zur romantischen Burgruine (3 km). - Nachmittags sehen wir das Geburtshaus von Sigmund Freud und trinken am wunderbaren gotischen Stadtplatz der Hutmacherstadt Nový Jicín (Neutitschein) Kaffee.

Freitag: Die unbekannten Beskiden Zum Abschluss nochmals eine Wanderung vom Hotel aus. Östlich von Pustevny liegt unter dem Gipfel des Knehyne ein herrliches Naturschutzgebiet mit steilen Waldpfaden durch großartige Natur (16 km). Auch Alternativen sind möglich. (Z.B. gemütlicher mit Sessellift zu einer Kurzwanderung ins schöne Städtchen Frenštát oder nochmals eine Kammwanderung entlang der slowakischen Grenze.)

Samstag: Rückfahrt Nach dem Frühstück per Bus zum Bhf. in Hranice zum Zug nach Prag.

Leistungen

- 7 Übernachtungen mit Halbpension
- Begleitpersonen, alle Programm-Fahrten
- Wanderführungen, Kulturprogramm, Vorträge
- ausführliches Karten- und Infomaterial


Die üblichen, über unsere Leistungen hinausgehenden Ausgaben in CR sind sehr gering: maximal 10 € pro Tag.

Teilnehmer-Zahl: 10 - 18

Wir bitten um frühzeitige Anmeldung!

Anmeldeformular
Infoanforderung
Reisebedingungen

Wandern in den Beskiden
Häuser in Pustevny

Reise ist zur Zeit nicht im Angebot.


Anmeldeformular
Infoanforderung
Leistungen + Preise
Reisebedingungen

Es gibt noch freie Plätze = Frei = Restplätze Leider Ausgebucht = Ausgebucht

Karte Beskiden vergrößern

Wandern in Nationalparks

Wanderurlaub

"Unauffällig wird man in einen vollkommenen Einklang zwischen der Vergangenheit, der Gegenwart und der Naturvollkommenheit einbezogen ... und auf einmal stellt man fest, dass man selbst zum Bestandteil dieser Harmonie wurde." (Aus einem Wanderführer zu den Beskiden)

Folklore

Schöne Hotels
Hotel Tanecnica

Bergwandern
Die Kirche am Berg Radhost

Kulturwandern
"Walachisches Rathaus" - Freilichtmuseum

Evangelische Kirche
Evangelische Kirche in Velka Lhota

Wanderreisen
Die Kirche in Velke Karlovice

Kulturreisen
Stramberk

Walachische Kultur
Blick auf den Radhost

Erholungsreisen
See in Velke Karlovice

Ergänzungsangebot Prag: z.B. 3 Nächte im bekanntesten Jugendstil-Hotel Prags, Hotel Europa am Wenzelsplatz, individuelle Stadtführung und Theaterkarte: ab € 180.-

Reise ist zur Zeit nicht im Angebot.